Berichte und Grüße 2020 / 2021

Grüße von Odin und Fienchen

 

Hallo Fr. Schmid hier die neusten Bilder der kleinen/ großen. Odin hat inzwischen 2,6 kg , und Fienchen 2 kg.


Grüße von Pepi
Er hat sich toll gemacht. 



Grüße von zwei glücklichen Katzen

 

Guten Morgen Frau Schmid, sie haben sich jetzt schon sehr gut eingelebt und es klappt alles wunderbar. Schorsch verhält sich neutral und nimmt langsam Verbindung zu den beiden auf. Herzliche Grüße G.H.


Grüße von Celia (Jara)

 

Nachdem jetzt ein Jahr vergangen ist seitdem wir unsere Katze Celia (ehemals Jara) haben, wollten wir uns nochmals bei Ihnen melden. Sie hat sich in der neuen Wohnung toll entwickelt und sich sehr gut eingelebt. Sie ist sehr zutraulich und selbstbewusst geworden und haut gar nicht mehr. Da sie jetzt auch selbständig und ausgiebig ihren Freigang genießt, ist sie auch viel ausgeglichener geworden und hat sogar schon ihren ersten Vogel gefangen (der glücklicherweise nicht verletzt wurde)😃 vor allem jetzt immer Sommer ist sie dauernd unterwegs und kommt mittlerweile auch ganz gut mit den Nachbarskatzen aus.

Wir freuen uns immer noch sehr, dass wir dem kleinen Monster ein zu Hause geben konnten und sie jetzt ganz Katze sein kann. Anbei noch ein aktuelles Bild.


Grüße von Nala (Clairchen)

Auch wenn wir „Clairchen“ oder besser gesagt unsere Nala schon seit März 2018 bei uns haben, wollten wir lieber spät als nie ein paar aktuelle Fotos von ihr senden. Gerne können diese noch auf der Homepage verwendet werden.

Nala hat bei uns ein schönes Zuhause gefunden und ihr geht es sehr gut. Wir können uns ein Leben ohne sie gar nicht mehr vorstellen! :) Mensch & Tier sind rundum glücklich.

 

Vielen Dank an dieser Stelle an den Tierschutzverein für die super Arbeit - macht weiter so!


Ein langer Leidensweg mit Happy End

 

Anfang Januar wurden Lotti und Struppi mit einer Falle auf einem ehemaligen Bauernhof in der fränkischen Schweiz gefangen. Sie kamen bei eiskalten Temperaturen und mit zerzaustem Fell bei uns an. Beide waren sehr dünn. Lotti hatte wohl bereits Nachwuchs im Herbst bekommen, obwohl sie auf nicht mal ein Jahr geschätzt wurde. Struppi wurde aufgrund ihrer Erscheinung auf mindestens 10 Jahre geschätzt.

 

Lotti (schwarz weiss) und Struppi (komplett schwarz) wurden kurz darauf beim Tierarzt vorgestellt, da bei Struppi ständig die Zunge heraushing und sie sich hinter dem Sofa verschanzte. Lotti hatte eine Verfärbung im linken Auge.

 

Der Tierarzt stellte eine hochgradige Entzündung des Zahnfleisches und Kiefers bei Struppi fest, die wohl schon seit mindestes einem Jahr existierte. Das ganze Maul war eitrig. Die Zähne müssten sofort gezogen werden. Aber beim Abhören fiel auf, dass das Herz unregelmäßig schlägt. Somit mussten wir erst in die Tierklinik zur Abklärung fahren. Hierbei fiel auf, dass sie einen Herzfehler hat, und lebenslang täglich Herzmedikamente nehmen muss.

 

Nachdem wir ihr die Medikamente und Schmerzmittel einige Zeit gegeben hatten, konnte sie endlich operiert werden und alle Zähne bis auf die Reißzähne wurden gezogen. Sie bekam Antibiotika gegen die Entzündung und Schmerzmittel. Da Struppi sehr wild ist und Menschen nicht gewöhnt ist, lässt sie sich nicht anfassen. Die tägliche Medikamentengabe war eine spannende Aufgabe für die Pflegemama 😊. Leider hat sich die Entzündung nicht gebessert. Der Tierarzt vermutete einen Tumor im Mundbereich und meinte wir sollten uns darauf einstellen, sie in ein paar Wochen einschlafen zu lassen. Eine niederschmetternde Diagnose nach all dem Leidensweg….

 

Zur Abklärung wurde ein Stück von der Mundschleimhaut obduziert – und siehe da es war kein Tumor! Das Zahnfleisch und der Kiefer war wohl so lange entzündet, dass die Heilung einfach lange Zeit brauchte.

 

Nach rund 5 Wochen und Kortisongabe zeigte sich endlich eine deutliche Besserung. Nun konnten wir sie auch kastrieren lassen, nachdem sie uns nächtelang wach gehalten hatte…….

 

Lotti habe ich zum Augentierarzt gebracht. Die „schöne“ Färbung am Auge hat sich leider als bösartiger Tumor herausgestellt. Wir konnten zusehen, wie er von Woche zu Woche gewachsen ist. Auf Anraten der Ärztin wurde das Auge entfernt, damit es nicht streuen kann. Laut Tierarzt ist Lotti rund ein Jahr alt. Keine einfache Entscheidung. Aber aufgrund des Obduktionsberichtes die richtige Entscheidung da es sich hier um einen aggressiven Augentumor handelte, der über kurz oder lang sich im gesamten Körper ausbreiten würde.

 

Lotti wurde ebenfalls kastriert.

 

Da sich beide Katzen mit unseren eigenen 2 Katern gut verstanden haben, haben wir entschieden Lotti und Struppi bei uns aufzunehmen. Durch die aufregende Zeit sind uns die beiden ans Herz gewachsen. Lotti lässt sich ab und zu streicheln wenn sie in ihrem Kratzbaum liegt. Struppi ist nach wie vor sehr scheu und lässt sich nicht berühren. Sie beobachtet uns mit ihren grünen Augen auf Schritt und Tritt und wenn man ihr zu nahe kommt verfällt sie in eine Schockstarre. Dennoch haben wir einen guten Weg gefunden wie wir ihr die täglichen Medikamente ohne Stress geben können. Lotti und Struppi haben sich bei uns sehr angefreundet. Sie schmusen zusammen und wenn der eine außer Sichtweite ist, ruft die andere solange bis sie sich wieder gefunden haben.

 

Lotti und Struppi dürfen wie unsere Kater das ganze Haus und den umzäunten Garten nutzen und man sieht wie sie sich endlich wieder wohlfühlen. Sie haben wieder glänzendes Fell und die kahlen Stellen bei Struppi sind nachgewachsen. Durch die Entzündung im Kiefer konnte sie keine Fellpflege betreiben. Beide Katzen wiegen nun rund 2,5 kg. Als wir sie bekommen haben, waren sie nur rund 2 kg schwer.

 

Wir sind sehr froh über den Familienzuwachs und hoffen auf noch viele schöne Jahre mit Lotti und Struppi.

 


Grüße von Momo und Micky

 

Guten Abend Frau Schmid,

anbei ein Bild von Momo und Micky. Er liebt seine Mama heiß und innig und sie wird dauernd belagert.

 

Micky ist seeeehr lieb und man könnte denken, dass sie schon Ewigkeiten bei uns lebt. Sie und natürlich auch Momo rennen mir dauernd hinterher.

 

Bin nach wie vor sehr froh, dass die Zwei bei mir sind.

 

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.

M.B.😊


Grüße von Sammy

 

vermittelt im März 2020

 

Am 16.03.21 hatte Sammy sein 1. Jahr bei uns. Er hat sich zu einem richtigen Schmusekater entwickelt und kuschelt sehr gerne. Auf den Arm nehmen, in den Transporter und Tierärztin sind keine Hürden mehr und funktioniert ohne Probleme. Insgesamt ist er gerne Zuhause und dreht nur bei passenden Wetter eine Runde draußen. Mit seinem Spielfreund Lemmy ist er immer noch ein Herz und eine Seele. Er genießt den Wohlstand sehr vor allem das Futter. Da kommt ihm nicht alles auf den Tisch. Das schreckhafte steckt noch ein bisschen in den Knochen aber ansonsten gibt er sehr lautstark an was er möchte. Eine tolles Jahr und die Geduld mit ihm hat er mehrfach schon zurückgegeben. Wir möchten ihn nie wieder hergeben.


Grüße von Bärbel

 

Hallo, ich wollte ein kurzes Oma-Bärbel-Update abgeben: Fotos gibt es leider noch keine schönen, daher dauert das noch ein bisschen. Joshek (mein Hund) und ich sind über beide Ohren verliebt. Und weil wir uns wohl verhalten, dürfen wir auch hier wohnen bleiben. Joshek kriegt manchmal ein ausgiebiges "Wir-reiben-unsere-Köpfe-aneinander" mit Schnurren und manchmal eine Kopfnuss, wenn er zu wild und aufdringlich ist. Bärbel war praktisch noch nie alleine auf dem Klo, weil Joshek ihr das Rückenfell hochpustet, bis die Wurst kommt. Dann geht er lieber. Unser abendliches Ohrensalbenritual schmücken wir ein bisschen aus mit einer Tube Hundeleberwurst. Da bekommt dann immer erst Bärbel ein bisschen und dann Joshek und dann Bärbel und dann kommt die Ohrensalbe und dann wieder ein bisschen Leberwurst für alle. Die beiden teilen sich auch eine pinke Klingelmaus, die praktisch permanent irgendwo gegen die Wände klatscht.

 

Wenn Joshek und ich nach Hause kommen, rennt uns Bärbel entgegen, damit sie sich hoheitsvoll wieder umdrehen und auf ihren Küchenstuhl verschwinden kann, der schon eine kleine Liegekuhle hat. Von dort schaut sie uns dann wohlwollend schnurrend beim Alltag zu. Abends schnappe ich sie mir und dann hocken wir uns auf die Couch und schauen Fernseh. Joshek kringelt sich an den Füßen ein. Wenn sie keine Lust mehr hat, geht sie und ich trockne meine vollgesabberten Hosen. Sie sitzt zwar gerne am offenen Fenster, die ich gesichert habe, aber zeigt kein Interesse, dass sie raus will. Ich werde das auch nicht forcieren. Sie liebt übrigens Frolic und das irre teure hochwertige Futter Xantara hat sie verschmäht. Sie wäre eher verhungert als Ente und Garnele mit Kürbis, Ling Zhi (Reishi) Extrakt und Hanföl oder Hering und Geflügel mit Grünlippmuschel und Lachsöl oder Nachtkerzenöl zu fressen. Deswegen haben wir uns auf Trockenfutter Happy Cat für Senioren mit leckerer Vitaminpaste geeinigt.

 

Tatsächlich ist sie der unaufdringlichste Mitbewohner, den man sich wünschen kann. Trotzdem tanzen irgendwie alle nach ihrer Pfeife - ihr Geheimnis ist, dass sich alle freuen, dass sie tanzen dürfen. Wir haben sie furchtbar gern und ich erzähle ihr jeden Tag, was es für ein großes Glück ist, dass sie bei uns eingezogen ist.


Grüße von Lewis und Jonny

 

Den beiden Katern geht es sehr gut. Sie wurden vor knapp einem Monat kastriert und haben es gut überstanden.

 

Lewis (rot weiß) ist gerne draußen unterwegs. Jonny ist ehr gemütlich und lieber drinnen.


Grüße von Bärli und Krümel

 

Krümel und Bärli sind seit zwei Wochen kastriert und gechipt. Haben es sehr gut überstanden. Seit einer Wochen dürfen sie auch raus in die Natur. Sind dann ca. 2Stunden unterwegs und kommen dann wieder heim. Bärli(der rote ) hat inzwischen schon 5 Kilo. Und Krümel 4,8 Kilo. Krümel ist sehr neugierig und Bärli total verschmust. Zusammen gefasst: Es geht ihnen gut.😊


Grüße von Vroni und Freddy

 

Liebe Frau Schmid, jetzt wohnen Vroni und Freddy schon über 1 Jahr bei uns und wir sind überglücklich. Vielen Dank und viele liebe Grüße


Grüße von Lucky

 

Hallo Frau Filler, wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes neues Jahr 😃 Hier mal wieder ein paar Infos und Bilder von Lucky. Anfassen lässt er sich noch nicht richtig, aber ich glaube, wenn es mal so weit ist, wird er der absolute schmuser. Er sucht immer mehr die Nähe und schläft sogar ab und zu bei meiner Tochter im Bett mit. Mit Milla, unserer anderen Miez spielt er viel. Wir haben den kleinen Schatz alle ins Herz geschlossen und möchten ihn nicht mehr missen 😊


Grüße vom Micky und Momo

 

vermittelt im April 2020

 

Die Beiden haben sich mittlerweile sehr gut eingelebt 😊 sie sind neugierig, zutraulich, schnurren und lassen sich beide streicheln - aber nur wenn sie wollen 😺😺 sie lieben den Balkon, sitzen dort mit uns zusammen und beobachten die Welt. Wir sind sehr glücklich mit den Beiden. Bei Tasso haben wir sie mittlerweile auch registriert.


Grüße von Freddy und Vroni

 

vermittelt im Januar 2020

 

Wir freuen uns total, dass die beiden bei uns eingezogen sind. Es ist ganz herrlich, wenn sie laut schnurren und sich von uns kraulen lassen.

 

LG aus Schwaig


Grüße von Freddy

 

Hallo Frau Filler,

erinnern Sie sich noch an Freddy? Sie haben ihn uns im März 2018 vermittelt, nachdem es zuerst so aussah, als hätte er bereits ein anderes Zuhause gefunden.

 

Wir schicken ganz liebe Grüße und bedanken uns nochmals für die Vermittlung.

 

Freddy ist ein ganz tolles Kerlchen, der unser Leben sehr bereichert hat und uns jeden Tag aufs Neue Freude bereitet. Als sportlichen, aufgeweckten Hund haben Sie ihn beschrieben und das trifft ihn perfekt.

 

Wir haben fleißig die Hundeschule besucht und sind mittlerweile beim Agility gelandet. Freddy geht gerne joggen, liebt die Berge (wandern bis die Menschen umfallen :-) ) und das Meer. Schnüffel- und Knobelspiele machen ihm großen Spaß, er ist sehr lerneifrig. Und wenn seine Menschen mal nicht so viel Zeit haben, besucht er begeistert seine Hundepension.

 

Er ist ein sehr umgänglicher und quietschfideler Hund, der für jede Unternehmung zu haben ist - das allerdings meistens angeleint... Freddy hat sich nämlich als passionierter Jäger entpuppt, der sich nur sehr bedingt vom Jagen abhalten lässt. Aber es ist ja niemand perfekt :-)

 

Liebe Grüße

S. K.