Berichte & Grüße 2011-2014

Weihnachtsgrüße von Finchen


Hallo Frau Ay, wir möchten Ihnen gern ein paar aktuelle Fotos von Finchen schicken. Sie hat sich nun bei uns völlig eingelebt und wir sind echt froh, dass wir sie haben. Wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr.

Viele Grüße aus Schwaig Familie J.

Neujahrsgrüße von Chester

Liebe Frau Uttenreuther,

alles Gute und Gesundheit für das neue Jahr wünschen Ihnen Familie L.

Im Anhang ein paar neue Fotos von Gary (Chester) mit seinem Kumpel Balu.
Blick in die Tasche,hat die Pflegemama mir was mitgebracht.
Blick in die Tasche,hat die Pflegemama mir was mitgebracht.

Besuch bei Miro und Merlin (ehemals Wickie)







Grüße von Flecki


Liebes Tierschutzteam,
viele Grüße von Flecki, die wir im Juni von Euch bekommen haben.
Zwischenzeitlich hat sie sich immer besser eingelebt. Ein Glück für sie ist unsere Zweitkatze Hexe.
Die beiden mögen sich sehr und Flecki schaut sich einiges von ihr ab. So ist das abendliche Kuscheln auf der Couch schon zu einem Ritual geworden und hier ist sie kaum noch scheu.
Zum Tierarzt haben wir es allerdings mit ihr noch nicht geschafft. Wenn man sie nehmen will oder es ihr sonst zu eng wird, ergreift sie noch die Flucht.
Wir sind gerade am Umzug und die beiden Katzen werden bald am Main bei Aschaffenburg zu Hause sein.
Wir sind zuversichtlich, dass sich Flecki mit Hexe und uns auch dort wohl fühlen wird.
Anbei ein paar Fotos.
Viele Grüße
A. E.

Grüße von Samy (ehemals Betty)



Hallo Frau Filler,
unsere kleine Maus Samy alias Betty hat sich mittlerweile gut
eingelebt.  Sie lässt von uns hochnehmen und streicheln.  Mit Newey hat sie jemanden mit dem sie spielen kann.  Demnächst wollen wir sie sterilisieren lassen, sodass auch sie die Welt erkunden kann. Wir sind
so glücklich dass sie sich bei uns wohl fühlt.  Anbei haben wir noch ein paar Bilder von ihr.
Viele Grüße
T.und J. K.

Neujahrsgrüße von Mila


Hallo Frau Krämer, 

Wir wünschen Ihnen ein frohes und gesundes neues Jahr 2015!
Im Anhang ein paar Bilder unserer Mila :)
Viele Grüße C.&J.
 

Adventsgrüße von Maya ehemals Mausi


Hallo Fam.Krämer,

Wollte mich nur mal melden und die neusten Nachricht von der kleinen wilden Hummel berichten. Maya hat nun alle Impfungen hinter sich ,sie war  sehr tapfer.Die Tierärztin ist begeistert von ihr,sie meinte das da wahrscheinlich irgentwann mal ein Kartäuser mit dabei war,wegen dem Fell.Den großen Pfötchen nach zuurteilen wird sie noch ein ganzes Stück größer,was ja nicht ganz schlecht ist.Also fressen tut sie wie ein Wolf,ohne Scherz,liegt wahrscheinlich an der thüringer Luft. Das aufregendste ist allerdings (für uns nicht weniger als für sie) ist ,seid Anfang der Woche hat Maya Freigang.Einmal war sie auch schon Richtung Straße unterwegs,ist dann aber Gott sei Dank wieder umgedreht,da sie sich vor den Autos so erschrocken hat.Hoffentlich bleibt das so,denn hinterm Haus hat sie eigentlich mehr als genug Platz zum spazieren gehen. Also uns ist die klein flotte Biene Maya schon richtig ans Herz gewachsen,nur ich habe noch ab und zu mit dem Verlust von meinem Kater Tommy zu kämpfen,aber Maya ist ein echter Seelentröster .Sie ist aber auch sehr anhänglich immer da wo was los ist.Heute mußte sie unbedingt jeden Karton untersuchen wo unsere Weihnachtsdeko drin ist,naja ist halt spannend wenn es knistert und raschelt.Das soll es erstmal wieder gewesen sein aus Trebnitz.Einen schönen ersten Advent und bis bald .

LG von Familie O.

Neujahrsgrüße von Kater Garo


Alles Gute für 2015 von Garo!!
Es geht ihm sehr gut und Molly unsere Hündin ist mittlerweile sein beste Kumpel Smiley mit herausgestreckter Zunge.

Es hat auch Kontakte zu andere Katzen aus der Straße und diese folgen Ihm auf Schritt und Tritt.
Ab und zu haben wir dann 2 Katzen zu Hause.
Es mag aber kein Schnee und bleibt jede Nacht drin im warmen.
Er hat auch zugelegt, ist aber gesund nur ein bisschen Verfressen!!
außerdem waren wir während den Osterferien mit Garo im Urlaub in Frankreich Smiley mit geöffnetem Mund
/Schöne Grüße Familie B. und  Garo /

Warten auf das Christkind - Kater Blacky und Baby (jetzt Krümel und Biene)



Weihnachtsgrüße von Kater Nuggi


Hallo, Frau Uttenreuther,

wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und Gesundheit und viel Glück im neuen Jahr. Nuggi geht es gut, leider aber hat wieder eine Zahnfleischentzündung bekommen und demnächst müssen ihm alle Backenzähne gezogen werden. Die Tierärztin sagt, Nuggi leide seit seiner frühen Kindheit an einer bestimmten Krankheit, wodurch sein Speichel viel zu viel Kalk produziert, der sich wiederum sehr schnell auf seinen Zähnen festmache. Wir hätten ihm dies gerne erspart. Unsere beiden Kater kommen hervorragend miteinander zurecht und sind wirklich ganz dicke Freunde. 

Viele Grüße von B.S. und E.L.

Serafina auf dem Ofen
Serafina auf dem Ofen

Weihnachtsgrüße von Emil und Serafina



Hallo!

Schnell mal wieder ein kurzes Lebenszeichen.

Eigentlich hatte Fam. Krämer einen Besuch hier geplant gehabt, aber irgendwie hat das wohl nicht geklappt - ein andermal vielleicht, wir
sind ja so gesehen mit den Viechern immer da...

Nun, wo es draußen kälter ist, und vor allem dauermatschig und naß (wir versinken hier im Morast, es ist grauslich!) ist Emil sehr gern im Haus.
(Wir rufen ihn Drago. Die meisten Katzen hier haben neben ihrem ursprünglichen Namen einen Rufnamen.) Er geht zwar nach wie vor raus,
ist aber schnell wieder da. Er springt auch schon mal außen aufs Fensterbrett und kratzt beidpfotig an der Scheibe - hallo du da drin,
ich bin zurück und möchte rein, könnte jemand mal die Haustür aufmachen??

Unsere neueste Errungenschaft ist ein Ofen, der großen Anklang findet, nicht nur bei uns Zweibeinern - diese Investition hat sich zweifellos
gelohnt.

Hier ist alles fit und fidel, im Grunde gibt es nichts Neues. Serafina ist eine sehr anhängliche Knuddelkatze. Wenn ich am Computer sitze oder
am Küchentisch, kommt sie und muß auf meinem Schoß sitzen. Sie haut nach wie vor auf Hundeköpfe und -nasen, wenn sie zu nahe kommen. Sie ist an sich auch eine gesellige Katze, die gern mal mit anderen im Knäuel liegt. Sie ist ziemlich dunkel geworden, (der ursprünglich eher rötliche Schwanz ist nun schwarz), dank ihres Appetits auch ziemlich knubbelig, und sie hat ein traumhaftes Fell. Ulkig, genauso hatte ich mir "meine" Siamkatze all die Jahre immer vorgestellt gehabt, vom Aussehen, und vom Wesen; ist schon komisch, wie das Schicksal oft so spielt. Ja, und Dragoist einfach nur der perfekte Außenkater. Er geht nicht weit, wenn wir draußen was werkeln, kommt er in der Regel dazu - dabei sein, gucken,das gefällt ihm. An anderen Katzen liegt ihm nicht viel. Ich hab ihn auch noch nie mit anderen Katzen irgendwo liegen und dösen sehen, aber er behandelt sie - wie die Hunde - nach dem Motto Na ja sie sind mit da, also was solls, das ist schon ok so.... Drago kommt jeden Abend mit auf die Couch. Er liegt dann unmittelbar neben Hund Danny, und wer immer sich an anderen Katzen noch einfindet. Er ist einfach ein toller Kater.

Schön dass er da ist!
Soviel zum Neusten von hier.
Ich wünsche ein schönes Weihnachtsfest -
viele herzliche Grüße aus Hohenberg
K. P.

Weihnachtsgrüße von Kater Felix


Hallo Frau Filler,
wir wollten nicht versäumen ihnen und dem gesamtem Team eine schöne Weihnachtszeit und ein gesundes 2015 wünschen.
Wir hoffen sie erinnern sich noch an Felix den wir im April bei ihnen
abgeholt haben. Anbei erhalten sie aktuelle Bilder von Felix der ein
großartiger Kater ist. Von April bis jetzt ist allerdings auch viel passiert. Es stand im Oktober wirklich schlimm um Felix. Auch der
Tierarzt war am verzweifeln. Felix hatte eine Wunde vom raufen die falsch behandelt wurde. Als sich dann das gesamte Gelenk entzündet hatte
wurde schon über Amputation oder noch Schlimmeres gesprochen.  Bei Röntgenaufnahmen wurde dann auch noch festgestellt das er an dem Gelenk aus der Vergangenheit eine alte Fraktur hat. Wir waren täglich beim Arzt und der letzte Versuch mit einer veränderten Behandlung hat dann angeschlagen und 4 Wochen später war er wieder auf den Beinen. Jetzt liebt er wieder sein Katzenleben.
Also viele Grüße auch von Felix und alles Gute für ihre Arbeit.
Viele Grüße

Weihnachtsgrüße von Sina


Liebe Menschen vom Tierschutzverein Lauf,

ganz liebe Weihnachtgrüße sendet Euch Sina.

Ihr werdet Euch bei der Vielzahl der Tiere, die Ihr zu betreuen habt gar nicht mehr an mich erinnern. Ich hieß bei Euch Lissi und meine Menschen haben mich genau vor einem Jahr als kleines Kätzchen bei Euch abgeholt.
Mittlerweile bin ich eine stattliche Katze und ein überaus erfolgreicher Mäusefänger.

Meine Menschen haben mir mit viel Geduld gezeigt, wie eine Katzenklappe funktioniert – ich habe das anfangs einfach nicht kapiert. Mittlerweile
klappt das jedoch perfekt und ich bin ständig unterwegs und bringe reichlich Mäuse mit nach Hause. Meine Menschen meinen es wären manchmal
viel zu viele , aber ich muss meine Menschen doch mitversorgen – die wissen einfach nicht, wie man Mäuse fängt. Es gibt aber auch viele Mäuse
im Garten meiner Menschen und nebenan gibt es auch gleich eine Wiese und den Wald. Nach der Jagd komme aber auch gern wieder nach Hause in mein kuschliges Körbchen.

Ich schick Euch ein paar Bilder von mir mit, damit Ihr seht wie ich jetzt aussehe.
Liebe Grüße und frohe Weihnachten (auch von meinen Menschen)
Sina

Dasha ist aufgeblüht


Dasha war eine sehr ängstliche Katze die sich lange versteckte.
Jetzt ist sie aufgetaut und genießt ihr Prinzessinnendasein bei einer sehr lieben Familie.

Nuggi und sein Katerfreund Bruno
Nuggi und sein Katerfreund Bruno

Begeisterung in Kater Nuggis neuem Zuhause


Liebe Frau Uttenreuther, Nuggi ist jetzt fast 8 Wochen bei uns. Er hat sich bei uns sehr gut eingelebt. Aus ihm und unserem Kater Bruno sind richtig dicke Freunde geworden. Die Beiden essen, spielen und schlafen zusammen. Seit die Zwei ein schönes Katzengehege auf unserer Terrasse bekommen haben, ist die Welt für sie einfach perfekt. Wir haben Nuggi sehr lieb gewonnen. Es ist so, als wäre er schon immer bei uns und wir glauben, dass es ihm ebenso geht. Das zeigt er uns jeden Tag. Nach dem Tod unseres über alles geliebten Dackelweibchens Sissy, das der beste Freund von Bruno war, ist dieser auch wieder glücklich. Er hat so sehr getrauert. Nochmals tausend Dank, liebe Frau Uttenreuther, für Ihre Vermittlung von Nuggi. Das auch im Namen von Bruno. Besser hätte es für Bruno und uns wirklich nicht kommen können. Anbei senden wir Ihnen noch ein paar Bilder von Nuggi und Bruno sowie von Bruno und unserer geliebten Sissi, die am 18. Juli 2014 über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Herzliche Grüße B.S. u E.L

Nelly in der Micky Maus
Nelly in der Micky Maus

Unsere Nelly ist berühmt!


Liebe Frau Schmid, für die aktuelle Ausgabe der wöchentlich erscheinenden MickeyMouse-Zeitschrift wurde das Foto von Nelly angenommen. Da sicher viele Zuschriften eingehen, hatten wir nicht damit gerechnet.

Viele Grüße Familie D.

Katze Nelly in der Micky Maus
Katze Nelly in der Micky Maus

Nemo und Pflegemama besuchen ein vermitteltes Hundewelpenpaar in Adelsdorf

 

 

 

Weihnachtsgrüße von Kim


Hallo. Jetzt bin ich schon knapp ein Jahr bei meiner Familie und ich fühl mich Pudelwohl! !!! Und dieses Jahr darf ich das erste Mal Weihnachten mit ihnen feiern. Freu!!!!! Wollte nur noch schnell dem ganzen Verein ein schönes Weihnachtsfest wünschen. Liebe Grüße von Kim und Ihrer Familie

Nino
Nino

"Schon am Tag nach Ninos Einzug in seine Pflegefamilie stand fest, dass sie ihn nie mehr hergeben"

 

Hallo Frau Döpfer,

anbei ein paar Bilder von Nino: Am 13.09. haben wir Nino um 21.30 Uhr in Empfang nehmen dürfen und damit war unsere Familie wieder komplett (Bild 1). Nino ist zu 80 % ein Bracke-Rüde, beim "Rest" sind wir noch am Rätseln... Jedenfalls ist er ein Ausbund an Energie, Freundlichkeit und Lebenshunger!!! Die Futteraufnahme bedurfte am Anfang ewas Geduld, denn Nino schien mit einer Futterschüssel nichts anfangen zu können (wir wissen nicht, wie er sich in seiner "Streunerzeit" ernähren mußte...). Inzwischen nimmt er das Futter aus der Schüssel an, wobei er nicht schlingt, sonder echt schön kaut! Das Gassigehen ist noch immer ein großes Abenteuer, sowohl für Nino, als auch für uns. Nino sieht und hört alles!!! und dann will er eigentlich auch wissen, was es damit auf sich hat... (und tschüsss....), aber auf "gssst" reagiert er inzwischen recht gut und weiß, dass er nur auf Fußhöhe unterwegs sein soll. Mit anderen Hunden spielt er sehr gerne und ist auch immer freundlich und sehr aufgeregt. Nachdem wir Nino inzwischen auf ca. 7/8 Monate einschätzen, schläft er dennoch sehr viel (Bild 2) über den Tag verteilt. Geht es jedoch auf 16 Uhr, dann beginnt seine innere "Abenteueruhr" (Bild 3) zu laufen und er will ausdauernd herausgefordert und "bespielt" werden. Gassigehen ist danach dann quasi Erholung für Herr und Hund... Inzwischen hat Nino zu seinem Schlafpolster auch noch eine richtige "Hundeburg" (Bild 4) bekommen, damit er nicht am Boden schlafen muß (da könnte es ja kalt sein und zugig...). Wenn man sich die Bilder inzwischen ansieht, dann stellt man auch schon kleine Entwicklungen fest in seinem Aussehen und Auftreten (Nino 5)...

Liebe Grüße S.V.

Früher
Früher

"Das große Wiedersehen!"

 

Nun war es endlich soweit. Die beiden Geschwister Maya und Moritz treffen sich wieder, Maya war wie immer etwas vorsichtiger bis sie ihren Bruder Moritz erkannt hat und die Situation einschätzen konnte. Während des Spaziergangs hat sich gezeigt, dass sich Maya zu einer kleinen, selbstbewussten Hündin entwickelt hat. Der Bezug zu ihrem Herrchen ist super. Moritz ist nach wie vor ein absoluter Charmeur, der die Herzen im Sturm erobert. Moritz ist ohne Leine gelaufen und hat seine Bezugspersonen immer im Blick behalten. Es war ein wunderschöner Spaziergang. Toll wie sich das Geschwisterpärchen entwickelt hat und wie erwachsen sie geworden sind. Das Pflegefrauchen ist sehr stolz auf die Entwicklung der Beiden und froh solche tollen Menschen für sie gefunden zu haben.

Maya und Moritz im Herbst 2013
Maya und Moritz im Herbst 2013

Vom Straßenhund zur Deutschen Meisterschaft (Unser Kroate kommt ganz groß raus!)

 

Sunny, ein Sporthund, ein Chaot, ein Sonnenschein und ein Jäger! Hallöchen, nun gibt es endlich mal was Neues von mir! Seit September 2011 lebe ich nun in meinem neuen Zuhause. Ich muss Euch sagen, es ist wahnsinnig viel passiert in den zwei Jahren. Lisa und ich besuchen regelmäßig die Hundeschule in Schwaig, um wie mein Frauchen sagt, einfach mal ausgelastet zu werden und Spaß zu haben. Ich darf mich nun Begleithund nennen, nachdem ich mit Tanja die Begleithundeprüfung bestanden habe. Sie meinte es wäre wichtig und das ich da jetzt durch muss, damit ich Hindernislaufturniere mitmachen darf. Fuß laufen zählt gar nicht so zu meinen großen Leidenschaften, ich renne lieber. Tanja macht mit mir Geländeläufe über mehrere Kilometer durch den Wald. Ach es doch tausendmal besser, als auf der Straße rumzuhängen, wobei jagen schon auch was Tolles ist. Nehmt Euch ein Beispiel an mir, ich bin doch tatsächlich Bayerischer Vizemeister 2013 im 5 km - Geländelauf geworden und durfte dieses Jahr den Bayerischen Landesverband auf der Deutschen Meisterschaft im Turnierhundesport vertreten. Ich war mit Abstand der kleinste Hund und trotzdem sind Tanja und ich erfolgreich mitgelaufen. Es war ein herrliches Wochenende in Suhl. Frauchen das ruft nach Wiederholung! Neben dem Hundetraining bin ich manchmal eine charmante Nervensäge – naja ich will doch fast immer etwas tun – Radfahren, Mäuse buddeln, mit Lisa spielen und Übungen machen, weil dann bin ich auch daheim ein ganz ganz lieber und ausgeglichener Sunny-Bubi! Ich lass wieder von mir hören, wenn es neue Erfolge gibt!

 

Aber eins möchte ich Euch noch mit auf den Weg geben – Auch ein Straßenhund kann Deutscher Meister werden – Es ist nur eine Frage der Zeit!

 

In dem Sinne liebe Grüße Euer Sunny!

im neuen Zuhause
im neuen Zuhause

Oktober 2013 , Nachricht von Molly und Micky

 

Liebe Familie Schmidt, wir wollten mal wieder kurz was von uns hören lassen. Den Beiden geht es nach wie vor gut. Sie wachsen, gedeihen und die Ohren sehen auch schon gut aus. Jetzt im Nachhinein finden wir es ganz toll, dass die Beiden 12 Wochen bei ihrer Mama bleiben durften. Wir glauben, das war sehr gut. Auch das wir jetzt die 6 Wochen Ferien haben und sehr viel zu Hause sind, ist sehr gut. Es hat schon alles gut gepasst. Nun zu den Beiden: Micky, unser kleiner Abenteurer, geht gern auf die Jagd. Maries Plüschtiere (sogar so große, die er kaum schleppen kann) sind beliebte Beute, sowie Tempos und leere Riegelverpackungen. Auch lässt er allen Quatsch mit sich machen und wird im Puppenwagen spazieren gefahren. Micky ist zwar der Temperamentvollere von Beiden, lässt sich aber dafür auch sehr viel von den Kindern gefallen. Er ist auch der Jenige, der richtig die Nähe der Menschen sucht. Die Molly ist unsere Diva. Sie liebt es, erhöht zu liegen. Zum Beispiel auf der Sessellehne hinter meinem Mann, auf der Rückenlehen der Couch oder oben auf dem Kratzbaum. Molly bleibt jetzt auch bei Marie sitzen, lässt sich streicheln und herum tragen. Sie ist nicht ganz so verschmust, wie Micky,- aber wenn sie schmusen möchte und von selbst kommt, dann legt sie richtig los :)). Sie ist eine bezaubernde kleine Kätzin. Größere Schäden sind bis jetzt auch noch nicht aufgetreten. Wir haben nur die Essbank mit Decken zu gedeckt, weil dass ihre Lieblings- Rennstrecke ist. Auf Blumenvasen auf Tischen verzichte ich zur Zeit lieber (grins). Tja und wenn die Beiden mit ihrem Fang-Spiel los legen, ist das schon was anderes,- als mit nur einer Katze ;). Da steppt der Bär. .... Auch an die alltäglichen Geräusche haben sie sich schnell gewöhnt. z.B. der Staubsauger macht Ihnen gar nichts mehr aus. Ich kann bequem um die beiden herum saugen. Ach ich könnte ihnen so viel erzählen. Es ist einfach schön mit den Beiden. Hoffentlich bekommen ihre Geschwister auch bald ein schönes zu Hause. Es grüßt Sie ganz herzlich M.M. und natürlich Molly und Micky

Kennys und Robins Geschichte
Kennys und Robins Geschichte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 285.6 KB

September 2013, Nachricht von Mira

 

Hallo Fr.Filler,
wollt mich mal wieder bei Ihnen melden!
Mira, unsere liebe verspielte Maus wollte mal wieder ein paar Bilder Ihnen schicken.
Das Leben kann sooooo schön sein!
Mira und Ihre Schwester "Eila" aus Moldawien finden es ganz toll in Leinburg und fühlen sich so wohl .....
Herzliche Grüße
H.K. aus Leinburg

Juli 2013


Grüße von Ronny und Steve - den im November 2012 vermittelten Katern. 

Wir freuen uns sehr über die Bilder!


"Welpentreffen 2013"
"Welpentreffen 2013"

Juni 2013

 

Das große Wiedersehen!

 

Am 16.06.2013 war es endlich soweit. Das Treffen der Schwestern Lara, Kira und Mira stand an. Es war toll mit anzusehen wie die Süßen über die Felder sprangen und miteinander spielten. Das schöne Wetter lud zu einer Abkühlung im Bach ein – nicht nur für die Hunde. Ein entspannter Spaziergang mit viel Austausch und guter Laune führte zu einem einmaligen Erlebnis. Nun sind die drei ca. zehn Monate alt und verstehen sich immer noch wie am ersten Tag! Einfach Geschwisterliebe! Es war ein ganz ganz tolles Treffen und schreit nach Wiederholung!

 

Februar 2013

 

Hallo Frau Filler,
anbei ein paar Bilder von unserem Sammy.
Ich finde leider die Telefonnummer ihrer Mutter nicht mehr, sie hatte uns gebeten mal kurz bescheid zugeben wie es ihm geht.
Sammy ist immer noch unser Sonnenschein , ganz lieb und verschmust.
Fauchen mag er anscheinend gar nicht zumindest haben wir es noch nie erlebt !!!
Er ist ein ganz pflegeleichter Kater , der auch immer jeden begrüßt der heimkommt.
Nochmal Danke dass Sie mich damals angerufen haben !!!
Viele liebe Grüße von
Familie P.

Ruffy mit seiner Familie
Ruffy mit seiner Familie

Januar 2013

 

Bericht von Ruffy

 

Liebe Frau Filler, liebe Frau Waterlot,
nun ist Ruffy schon fast 1 Jahr bei uns (12.02.2013 wird es 1 Jahr) und ihm geht es sehr gut.
Er ist nach wie vor ein ganz verschmustes und liebes Kerlchen.
Die Entscheidung Ruffy ein neues Zuhause zu geben war richtig.
Wir haben letztes Jahr im August gemeinsam mit ihm Urlaub in Österreich gemacht.
Es war eine schöne Zeit mit langen Spaziergängen in der Natur und viel geplantsche in den zahlreichen Bächen.
Wir grüßen Sie alle recht herzlich und hoffen, dass Sie noch viele Tiere in ein liebevolles Zuhause vermitteln können.
Familie W.mit Ruffy

Weihnachtsgrüße von Kater Snoopy

 

Liebe Frau Schmidt, wir wünschen Ihnen ein frohes Weihnachtsfest und für das neue Jahr alles Gute. Snoopy geht es prima. Wir haben ihm jetzt beigebracht, durch die Katzenklappe zu gehen. Aber anscheinend ist ihm das Wetter draußen zu ungemütlich denn er verbringt die meiste Zeit auf dem Sofa. Mit dem Hund hat er sich sehr gut angefreundet. Manchmal geht er auch mit auf die Spaziergänge. Snoopy ist lieb und unkompliziert und macht uns viel Freude. Liebe Grüße von Snoopy und Familie T.

Die "Überbringerin" der 5 gespendeten Regale, Ute Back und Marlies Filler
Die "Überbringerin" der 5 gespendeten Regale, Ute Back und Marlies Filler

 

 

 

Herzlichen Dank dem Toom-Baumarkt Neumarkt für 5 nagelneue Regale. Eine Mitarbeiterin des Baumarktes, Frau Ute Back, die selbst zwei Hunde von uns hat, lieferte sie frei Haus.

Dezember 2012

 


erst EINS,

dann ZWEI,

dann DREI,

dann VIER,

dann steht das Christkind vor der Tür.

Und hoffentlich hat das Christkind noch ganz viele Adventskalender dabei.

Leider haben mein Kumpel Monty und ich nur einen Adventkalender bekommen.

Gemeinsam! Nur EINEN!

Ist ein bisschen mickrig.

Natürlich haben wir den sofort geleert. So wie unser Frauchen das auch tut.

Ein guter Adventskalender muss spätestens zum 10.12. geleert sein!

Vollständig – das sagt Frauchen immer.

Aber Frauchen ist alleine und wir sind ZWEI.

Wenn Sie also gute Beziehungen zum Nürnberger Christkind haben sollten, dann bitte nutzen

Sie diesen Kontakt schamlos aus und ordern Sie für uns: 2 x 352 Adventskalender gefüllt dicken Ameisen aus biologischer Haltung,

704 Feldmäuse, 1 Fledermaus (für Nero), 1.408 kleine Fruchtfliegen.

Das Christkind kann alles auf den Balkon fliegen.

6.Stock, gaaanz links.

Wir holen die Sachen dann persönlich rein. Da muss sich das Christkind nicht extra bemühen. Das Mädchen hat ja jetzt enorm zu tun in der Metropolregion.

Herzlichen Dank für Ihre Intervention im Voraus und ein harmonisches, fröhliches und warmes Weihnachtsfest für Sie und Ihre
Pflegetiere.

Ihre Kater
Nero und Monty

Vroni
Vroni

Dezember 2012

 

Da Sie das ganze Jahr über mit Sorgen und Leid von Katzen konfrontiert sind, möchte ich Ihnen so kurz vor Weihnachten eine Geschichte mit Happy-End erzählen. Können Sie sich noch an Camilla erinnern? Im Februar 2008 haben wir sie bei Ihnen geholt. Inzwischen lebt sie ja schon lange Zeit bei uns und es geht ihr ausgezeichnet. Sie ist immer noch eine sehr brave und unkomplizierte Katze. Wenn sie mal nicht schläft, dann wird ausgiebig gespielt und noch mehr geschmeichelt. Im Sommer liegt sie am liebsten auf dem Balkon herum oder schaut den Vögeln auf dem vor unserem Haus stehenden Baum zu. Ich glaube wir beide haben uns gesucht und gefunden. Allerdings - sie heißt nicht mehr Camilla, sondern Vroni. Meistens hört sie auch auf ihren Namen. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute, vor allem Gesundheit für das Neue Jahr.
Herzliche Grüße
E. B.

Dezember 2012

 

Unser Trio und wir wünschen Ihnen und Ihren Mitarbeitern ein frohes Weihnachtsfest.
Liebe Grüße auch an Frau Beierl von unseren Neuzugängen, den Meerschweinchen Bella und Rachel. Die 2 haben sich sofort mit unseren Rudel verstanden und wurden ohne Probleme aufgenommen.
Wenn sie sich richtig eingelebt haben, schicken wir dann Bilder von den 9...

Bis dahin liebe Grüße

U. B. und M. K.

Nero im Lieblingssessel
Nero im Lieblingssessel

Ostern 2012

 

Liebe Frau Filler,

heute melde ich mich mal wieder.

Können Sie sich noch an mich erinnern?

Sicherlich, denn so einen flotten schwarzen Kerl wie mich, den vergisst
man nicht!

Zwischenzeitlich habe ich mich tätigkeitsmäßig weiterentwickelt. Nachdem
ich viele Sendungen mit diversen Einrichtungsberatern angeguckt haben, ist in mir meine echte Bestimmung gewachsen.

Gut, ich hatte schon viele Berufe.

Fotomodell, Vogelfrühwarnsystem, Damenbetreuer und Wärmflasche.

Aber jetzt habe ich meine endgültige Profession gefunden: *Designer, Einrichtungsdesigner*!

Mein aktueller Werbeslogan:

„Willst Du eine neue Einrichtung haben, musst Du nur den Nero fragen.“

Meine Spezialität sind Sessel und Sofas. Diese Stücke werden von mir
selbst bearbeitet.

Immer und immer wieder. Kontinuierlich! Nur mit den Krallen. Also alles
Krallenarbeit.

So arbeitet man heute. Zurück zu den ursprünglichen Handwerkstechniken.
Auf das Wesentliche besinnen – das ist die Zukunft!

Ich füge Ihnen ein Foto von mir bei. Ich im weißen Ledersessel. Dieser
Sessel war vorher mit einem altrosa Samt bezogen. Es ist schon schaurig, dass manche Frauen keinen ausgewählten Geschmack haben – aber dafür bin ja ich da!

Der Sessel wirkt jetzt frisch und dynamisch, ist gut abwaschbar und passt ausgezeichnet ins Ambiente. Eine echte Empfehlung meiner Geschmacks- und Handwerkskunst.

Auf dem zweiten Foto sehen Sie meinen ältlichen Assistenten beim Test
einer Balkonauflage.

Er ist noch etwas zaghaft und nicht geschmackssicher. Aber dafür ist ja
auch der Meister da!

Sollten Sie, Ihre Familie, Freunde oder Bekannte Bedarf an meiner ausgezeichneten Arbeit haben – zögern Sie nicht!

Anruf genügt! Wir sind immer erreichbar und für jeden Auftrag zu haben!

Jetzt wünschen wir Ihnen, Ihrer Familie und allen Tieren ein schönes und
geruhsames Osterfest.

Ihr Chefdesigner *Nero*, nebst Assistenten *Monty*.

(nach Diktat verreist)

I.S.

 

Dezember 2011

 

Jetzt möchte ich Ihnen aber endlich einmal ein update von Murphy geben, ich fühle mich auch sehr schuldig das ich es so lange nicht gemacht habe. Ich denke öfters an Sie beide, besonders wenn Murphy und ich Spazieren gehen und den Wald und die Wiesen unsicher machen, ich halte dann immer imaginäre Konversationen mit Ihnen und erzähle Ihnen wie es Murphy geht.

Er bereitet uns jeden Tag die größte Freude, er steht schon schwanzwedelnd auf und geht jeden Abend glücklich in sein Bettchen in unserem Schlafzimmer, er ist sehr charmant und manchmal auch ein richtiger Clown, der uns oft zum lachen bringt. Er umgarnt jeden Besucher, alle lieben Ihn, er mag sogar Männer, dass liegt wahrscheinlich daran, dass er jetzt nur die nettesten und zärtlichen Männer kennen lernt. Jeden morgen um Punkt 5 Uhr steht Murphy auf, geht zu meinem Mann ans Bett, (gerade mal einen ganzen Meter entfernt :0)) ),steht dort ganz leise und bläst ihm ins Gesicht bis er aufwacht, Jürgen flüstert ihm dann zu, streichelt ihn und wenn Murphy sich dann vergewissert hat das alles ok ist, läuft er weiter und geht auf seine Couch die genau zwischen unseren Schreibtischen in unserem Büro steht, (welches genau gegenüber unseres Schlafzimmers liegt) die Couch steht dort das er bei uns sein kann wenn wir dort sind und er auch bequem ist und so auch jederzeit Streicheleinheiten bekommt…die er heiß und innig liebt, jeden Tag Massen davon bekommt, wir müssen beide im Büro nur die Arme ausstrecken und können ihn streicheln. Wir lieben es alle drei…

 

 

Im Sommer ist es Murphy’s liebstes Hobby schwimmen zu gehen, dass machen wir dann auch jeden Tag, zum Glück ist unser Haus ja von Weihern nur so umzingelt und im Winter liebt er den Schnee und davon bekommen wir ja auch immer genug. Wir sind ein ganz toll eingespieltes Team und Murphy ist ungewöhnlich telepatisch, (das hat er von mir ;0)) ), ja wirklich, wir hatten diese besondere Verbindung von Anfang an und sie ist über die Jahre natürlich noch gewachsen. Grundsätzlich weicht er mir nicht von der Seite, außer wenn er einfach mal alleine sein möchte, das kommt nicht sehr oft vor aber wir finden das jeder einfach mal alleine sein mag. Er kann zum Beispiel in seinem Bett im Schlafzimmer liegen und ich bin im Wohnzimmer und muss nur kurz daran denken das wir jetzt Spazieren gehen und Murphy steht 5 Sekunden später neben mir und sagt, ok, ich wäre dann soweit… Nachdem er ein paar Monate bei uns war hatten wir das große Glück eine Hundeflüsterin mit einem tollen Rüden, einem schwarzen Labrador, einem was ich als „heiler Hund“ bezeichne, er hat die Gabe „zu vermitteln“ und sich sehr passive and extrem Rücksichtsvoll unserem, was Artgenossen betrifft ja doch etwas extremen Wuff, gegenüber zu verhalten. Sie kennen sicherlich auch den ein oder anderen Hund der diese Gabe hat. Am Anfang war es sehr schwierig, aber mit viel Liebe, Geduld, Durchaltevermögen und der Expertise von Christine, sind die beiden Hunde Freunde geworden.

Leider war Murphy letztes Jahr sehr, wirklich sehr krank, wir haben den ganzen Sommer um sein Leben gebangt, es war eine schreckliche Zeit und wir dachten jeden tag das wir unsre „Hundekind“ verlieren würden. Murphy hat im April 2 lange Tannenzweige inhaliert, ja, tatsächlich. Glauben sie mir, wir merken es wenn ich, ein „Pubs“ querhängt….in diesem Fall gab es keinen Indikator dafür das das passiert war, so tief hat er diese Tannenzweige eingeatmet, in das hinterste Ecke einer seiner beiden Lungen. Ich werde diese ganze schmerzhafte Geschichte etwas kurz halten…. Murphy wurde 2 mal von unserem damaligen Tierarzt fehl diagnostisiert, obwohl er sich sehr viel Mühe gegeben hatte und sogar zu uns nach hause kam um Murphy zu behandeln. Erst hieß es er hätte einen Herzschlag, dann war es eine Lungenentzündung, dafür hat er dann 2 Wochen starke Medikamente und Antibiotikum bekommen, aber seine Symptome wurden nur schlimmer, es war furchtbar und hat uns das Herz gebrochen Murphy leiden zu sehen. Wir sind dann mit ihm zu einem anderen Tierarzt gefahren, dort wurde uns gesagt er hatte „etwas“ in seiner Bauchbereich, zum Glück war zu dem Zeitpunkt nur ein Arzt in der Klinik (es braucht dort 2 zum operieren) sonst wäre Murphy dort auf dem Operationstisch gestorben, da auch dort eine Fehldiagnose gestellt wurde und sie nicht in der Lage gewesen wären in adäquat zu operieren). Zum Glück wurde uns dort aber geraten mit Murphy nach Leipzig in die Veterinäre Uniklinik zu fahren) Wir haben die Klinik verlassen und sind schnurstracks nach Leipzig gefahren, es war eigentlich eine Nacht-und-Nebel Aktion an einem Samstagabend. Dort hat die diensthabende Ärztin in angeschaut und sofort erkannt was das Problem war, diese beiden Tannenzapfen hatten mittlerweile die Lunge punktiert und jedes mal wenn der arme Murphy eingeatmet hat ist ein Teil der Luft in seinen Bauchbereich gelangt.

Murphy wurde sofort Not-Operiert um eine Drainage zu legen, am nächsten Tag wurde er dann richtig operiert, der ganze Brustkörper wurde aufgeschnitten. Murphy hat wirklich viel Glück im Unglück gehabt, die Uniklinik in Leipzig ist die einzige Klinik die solche einer Operation gewachsen ist und der absolute Experte auf diesem Gebiet ist Dr. Winkels, und der war am nächsten Tag dort um Murphy zu operieren. Der wunderbare Dr. Winkels hat uns jeden Tag angerufen um uns „Bericht zu erstatten“, er fand die beiden Tannenzweige im hintersten Eck der Lunge und 20 % dieser Lunge mussten entfernt werden, 2 Wochen später rief Dr. Winkels uns dann an und sagte uns wir könnten Murphy abholen, wir waren überglückliches und holten unseren Murphy nach Hause…es war eine furchtbare Zeit, aber es sollte noch schlimmer kommen.

 

Am 3ten Tag nachdem er wieder zu Hause war verschlechterte sich sein Zustand wieder rapide, wieder war es ein Wochenende und wir haben keine Sekunde verschwendend und sind mit Murphy wieder nach Leipzig zurück gefahren, er wurde noch am gleichen Tag wieder von Dr. Winckels Not-Operierte und eine Drainage wurde gelegt aus der jetzt jeden Tag 1,5–2 Liter Keimverseuchte Flüssigkeit flossen. 3 Wochen lang kämpfte Dr. Winkels jeden Tag um Murphy’s Leben, er ging sogar an seinen freien Tagen hin um nach Murphy zu schauen, alle möglichen Teste wurden gemacht und keiner wusste was der Grund für diese Ausscheidung war, als alles schon aussichtslose schien wurde ein letzter Test gemacht, es stellte sich heraus das Murphy einen Multiresistenten Keim hatte gegen den es keine Impfung gab, zum Glück hat Dr. Winkels nicht aufgegeben und Murphy hat das stärkste Human- Antibiotikum bekommen das es gibt, sein Zustand verbesserte sich sofort, nach noch einer Woche durften wir Ihn wieder nach Hause holen. Jetzt mussten wir Ihm noch 6 Wochen lang dieses Antibiotikum geben, in dieser Zeit wurde eigens für Murphy ein Impfstoff entwickelt gegen diesen Multiresistenten Keim, es war einfach unglaublich. Als es dann so weit war sind wir noch zweimal nach Leipzig gefahren und Dr. Winkels hat Murphy das Serum gespritzt.

So kann man sagen das Murphy das Leben in Zukunft das Leben vieler Hunde mit-retten wird weil: bisher kein anderer Hund der diesen Keim hatte überlebt hat, (80 % überleben es auch nicht wenn sie Tannenzweige inhalieren) weil kein Hund das über sich ergehen lassen hat das Murphy mitgemacht hat, weil es Dr. Winkels gibt und weil wir nicht aufgegeben haben. Ja, es war eine schlimme Zeit, wir 3 haben mehr graue Haare bekommen aber es hat sich gelohnt, Murphy hat sich total erholt, er ist jetzt wieder kerngesund, hüpft umher wie ein junger Hund, freut sich des Lebens, gerät öfter mal in einen Glückstaumel und alles ist wieder gut. Vielleicht schreibt der Murph ja mal ein Buch..."Die Autobiografie eines Aussergewöhnlichen Hundes" :0))) Die Bilder die ich beigefügt habe sind von diesem Sommer, auch das "Couch Bild" Wir wünschen Ihnen schöne Feiertage und ein gutes Jahr 2012, und viel Stärke und Glück um auch weiterhin für unschuldige Tiere zu kämpfen.

 

Alles Liebe, Jürgen & Sylvia & Murphy W.

Viele Grüße von unserem Wanderurlaub sendet Ihnen Mira mit Familie!

Mira hat alles toll mit uns mitgemacht und wir sind - wie immer - begeistert von ihr!
Wie am Telefon schon erwähnt - wir denken ernsthaft über einen Zweithund nach! Falls sie wieder einmal so ein liebes Tier wie unsere Mira haben, dann denken sie an uns!! :-)